1890 errichtet
Das Gebäude ist im Jahr 1890 als Wohn- und Bürohaus errichtet worden. Als Wasser- und Schifffahrtsamt gebaut, bot das Gebäudes  in den Obergeschossen Wohnraum für die Bauräte. Das Erdgeschoss diente im Wesentlichen der Verwaltung. Schon damals stand ein Fremdenzimmer im Erdgeschoss des Hauses zur Verfügung. Wir greifen diese Tradion auf und bieten eine modern eingerichtet Ferienwohnung im Dachgeschoss mit traumhaftem Blick über Hameln. 

 

Wasserschutzpolizei
Im Laufe der Zeit wurde das Gebäude mehrmals umgenutzt, zuletzt diente das Gebäude der Wasserschutzpolizei sowie der Hamelner Marketing und Tourismus GmbH als Bürohaus.

 

Sanierung des Gebäudes 2007
Die Stadt Hameln hat das Gebäude im Rahmen der Altstadtsanierung offenbar erworben. In Zeiten schmaler Stadtkassen scheute man die aufwändige Sanierung des Gebäudes und so wurde das Gebäude im September 2006  verkauft. Die Bauherrin übernimmt zusammen mit dem Architekten Ole Grave die Sanierung des Gebäudes, um es später als Wohn- und Bürohaus zu nutzen.

 

Die Schleuse von 1733
Quasi verwachsen mit dem Schicksal des Gebäudes übertage ist die Schleuse untertage. Denn die Villa ist auf einer verschütetten Schleuse aus dem Jahr 1733 errichtet worden. Es handelt sich hierbei um Hamelns erste Schleuse, die später von der Nachbarschleuse um 1870 abgelöst wurde. Den Schleusenverlauf kann man noch erahnen, da sich die ehemalige Einfahrt der Schleuse im Norden der Villa noch als Hafen abzeichnet. Direkt unter dem Parkplatz befindet sich das Erste Schleusentor und unter zwei Dritteln des Gebäudes die Schleusenkammer. Baustellenpläne von 1732/33 zeigen die Pfahlgründung der Schleusenkammer sowie der Schleusenmauer.